Dart Test Logo

Gary Anderson Dartpfeile limited Special Edition *

Produktseite bei
dartfieber logo

Die besten Dart-Shops *

Amazon *
Dartfieber *

Dartworld
Dart-Shop mit sehr großer Auswahl an Darts und Zubehör der Marken STRONG, HARROWS, TARGET, WINMAU, UNICORN, HARLEY DAVIDSON, BULLS und vieles mehr.

Gary Anderson Dartpfeile limited Special Edition Testbericht

Die Gary Anderson Dartpfeile limited Special Edition gibt einem schon beim Auspacken ein gutes Gefühl. Die Verpackung, die Barrels, die Schäfte und die Flights sind alle farblich, in verschiedenen Blautönen, aufeinander abgestimmt und sehen klasse aus. Doch für einen richtigen Darter ist das Aussehen natürlich eher zweitrangig, die Qualität und die Eigenschaften beim Wurf sind wichtiger. Und auch da können die Gary Anderson Dartpfeile im Test überzeugen. Einziger kleiner Makel: Die Flights sitzen nicht bombenfest, und so kann es vorkommen, dass sie bei unvorteilhaften Würfen mal abfallen. Ansonsten sind die Qualität und die Wurfeigenschaften Top, sodass sich die etwas größere Investition für alle Dartspieler lohnt.

Gary Anderson Unicorn Dartpfeile Test

Die Gary Anderson limited Special Edition Dartpfeile sind auf jeden Fall mehr als nur Blenderei mit Optik (mehrere Laser-Gravuren, unter anderem "Gary Anderson Signatur") und dem Namen eines erfolgreichen Dart-Profi. Vor allem die Balance in allen Bereichen ist gut gelungen. Das Verhältnis von Gewicht zu Länge und der Grip sind dabei besonders hervorzuheben. Der Barrel ist sehr griffig, aber nicht so griffig, dass es sensible Darter stören könnte. Die Flights sitzen zwar gut, aber nicht perfekt. Und so kommt es im Dartpfeile Test (selten) vor, dass die Flights beim Auftreffen auf die Dartscheibe abfallen. Dieses Problem scheinen auch etablierte Hersteller nicht zu hundertprozentig in den Griff zu bekommen, weswegen mit der Zeit neue Techniken entwickelt wurden. Zum Beispiel das Slick Stick System, das aber einen speziellen Schaft benötigt. Für die Gary Anderson Dartpfeile empfiehlt sich eher das Slot-Lock System, bei dem ein kleines Loch in den Flight gestanzt wird, um mit einem Ring den Flight wirklich bombenfest an den Schaft zu befestigen. Wenn man aber damit leben kann ein Flight ab und zu wieder neu zu befestigen, braucht es keines dieser Systeme. Die Flugeigenschaften der Gary Anderson Dartpfeile können vollends überzeugen und auch Einsteiger werden schnell eine Verbesserung der Trefferquote feststellen. Die Gary Anderson limited Special Edition Dartpfeile in der Softdarts Variante bleiben extrem gut in E-Dartscheiben stecken. Im Test klappte dies sowohl bei billigen, als auch bei teuren Dartscheiben ausgezeichnet. Dies verdanken die Dartpfeile wohl der Kombination des hohen Gewichtes von 18 Gramm und der guten Qualität bei den Spitzen, die außerdem noch einen langlebigen und robusten Eindruck machen.

Alles in allem können diese Gary Anderson Dartpfeile ohne Einschränkung empfohlen werden. Sie gehören eher in das obere Preissegment bei Dartpfeilen, dementsprechend muss man natürlich bereit sein, für Darts soviel Geld zu investieren. Bereuen wird dies bei diesen Dartpfeilen aber wohl kaum jemand, denn der Grip und das Flugverhalten sind sehr gut, und dabei sehen sie auch noch spitze aus. Des Weiteren enthält die Edition noch einen schicken, weiß-goldenen Darthalter aus eloxiertem Aluminium und eine nützliche Darttasche zum Transport und zur Aufbewahrung.

Gary Anderson

Gary Anderson PDC-Weltmeisterschaft 2015

Gary Anderson wurde 1970 in Schottland geboren und spielt seit 2000 Dart. Schon früh erzielte er beeindruckende Erfolge in internationalen Dart Turnieren. Sein erstes großes Fernseh-Turnier gewann er 2007. Sein Karriere Höhepunkt war der Gewinn der PDC-Weltmeisterschaft 2015, bei der er den legendären Phil Taylor im Finale knapp mit 7 zu 6 Legs bezwang. Links ist Gary Anderson nach seinem Sieg mit dem Weltmeisterschafts Pokal zu sehen.

Wie im Dartsport üblich besitzt auch Gary Anderson einen Spitznamen. Bei der British Darts Organisation (BDO) nannte man ihn "Dream Boy", bei der Professional Darts Corporation (PDC) ist er als "The Flying Scotsman" bekannt, in Anspielung auf die Oper "Der fliegende Holländer" (englisch: "The Flying Dutchman"). Als Einlaufmusik entschied sich Gary Anderson für Jump Around von der Rap Band House of Pain .

Vor- und Nachteile - Test

Bewertung

OOOOO
5 / 5

Preis

ca. 60.00 €

Aktueller Preis beim Shop - *

© dart-test.de - Impressum - Kontakt - Nutzungsbedingungen - Datenschutz - Sitemap - * = Affiliatelink / Werbung Dart kaufen